La Bella Amara · Ihr Interieur Onlineshop für edle Luxus Wohnaccessoires✓Sicher bestellen ✓0€ Versand in DE✓viele Zahlungsmöglichkeiten

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

"No. 4" Weinglas IV

61,00 
Inkl. 19% MwSt., versandkostenfrei in DE
Menge

Lieferzeit 5 - 10 Werktage
Material: hauchfeines Kristallglas
Farbe: klar
Maße: ∅ 4,8 cm | H 9,7 cm
Herstellungsland: Österreich
Artikelnummer: 757

j.&l.-lobmeyr


Ursprung des modernen Weinglases
Entwurf: Ludwig Lobmeyr, 1856
ausdrucksstark durch Schlichtheit

In ihrer Schlichheit moderner den je

Die Wiener Manufaktur Lobmeyr ist bekannt für ihre traditionellen, formvollendeten Glas-Serien. Das Service No. 4 allerdings gilt als eine der revolutionärsten Entwürfe seiner Zeit wie heute. Die hauchfeinen Becher, Gläser, Teller und Schalen aus Kristallglas symbolisieren wie kein anderer Entwurf den Pioniergeist Ludwig Lobmeyrs, die moderne Form ist in Ihrer Schlichtheit nicht zu überbieten. Die Kelche dieses Services werden ganz zart mundgeblasen, daher die Bezeichnung Musselinglas in Anlehnung an den französischen Seidenstoff. Seit 1856 wird das Service ununterbrochen gefertigt. Es gilt als Lobmeyrs erfolgreichstes, weil zeitloses Gläserservice. Die Trinkglas-Serie No. 4 ist eines von etwa 100 Services, das Ludwig Lobmeyr selbst entwarf und in besonders zierlichem, dünnwandigem Musselin-Kristallglas fertigen ließ. In seiner Schlichtheit und Funktionalität, wird die Serie in Publikationen und Museumssammlungen oft als Ursprung des modernen Weinglases zitiert.

 

J.&L. Lobmeyr

Lobmeyr wird heute in sechster Generation als Familienbetrieb geführt. Die Liebe zum Material, der emotionale Bezug zum Produkt und der Einsatz persönlicher Energie bestimmen seit jeher die Identität und Arbeitsweise der Glasmanufaktur. Die Firma mit Sitz in Österreich ist traditionsbewusst und wird neben einzigartigen Klassikern aus diversen Stilepochen von einer beeindruckenden Geschichte begleitet.

 

Vom Zauber der Sinnlichkeit

Bis zum Verkauf durchläuft ein Lobmeyr-Glas mindestens 24 Hände und vier Qualitätskontrollen, die letzte immer durch ein Familienmitglied: Es sind die kleinen, feinen Unterschiede, die Lobmeyr-Gläser ausmachen und Lobmeyr-Fans in aller Welt begeistern. Die Gestalter von Lobmeyr-Glas sind Maler, Architekten oder Designer. Um die Jahrhundertwende waren es Josef Hoffmann oder Adolf Loos, heute sind es Stefan Sagmeister, Helmut Lang, Ted Muehling, Gregor Eichinger, Michael Anastassiades, Tomàs Alonso, Marco Dessí und andere.

 

Mehr Trinkglasserien von J.&L. Lobmeyr finden Sie hier.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein